Geschichte und Sprache des Elsass

 

Zur Geschichte

Spuren der Geschichte des Elsass lassen sich bis zur Bronzezeit finden. Das feuchte Klima zuvor hat vermutlich frühere menschliche Besiedlungshinweise gänzlich zerstört, allerdings kann man von einer frühzeitlichen Besiedlung der Region ausgehen.

Seit 1639 bis 1945 wechselte in Folge von Kriegen das Elsass mehrmals zwischen deutscher und französischer Herrschaft.

Die heutige Amtssprache ist französisch. Deutsch wird nur noch als Fremdsprache unterrichtet, allerdings sprechen vor allem die älteren Generation häufig noch elsässisch. Im folgenden ein kurzes Beispiel:

 

Die Sprache


Es Elsäss isch e Stickel fun Frankriich, e Land, wo im weschtliche Europa leit. Es het ebbis meh wie sächzig Millione Iiwohner un isch 543 965 km² groß un 's isch nooch Rüssland und dr Ukraine es dritt gröscht Land fun Europa.
D'r Sproch, wo mer spricht in Elsass, isch Elsässerditsch.
Die Städt Schdroosburi, Milhüse un Colmar leien im Elsass. Schdroosburi oder Strossburi (frz. Strasbourg) isch die Häuptstadt vom Elsass.
Milhüse (frz. Mulhouse) isch e Stadt in Elsass,
Colmar isch e Stadt im Süde vùm Elsass. Colmar hat e pittoresques Stadtbild, sehr bekànnt isch d' "Rue des Marchands". Zsamme mit Strossburi und Milhüse ghéért Colmar züe de drî grééschti Städte im Elsass.
(Quelle: http://als.wikipedia.org/wiki/Elsass)


 

Die Menschen

Die Mentalität der Einheimischen wird von vielen als eine Mischung aus deutscher Gründlichkeit, verbunden mitdem französischen „savoir vivre“ beschrieben. Unvergesslich bleiben jedem Besucher die elsässische Ungezwungenheit und Gastfreundschaft in Erinnerung, mit welcher man überall stets und gerne empfangen wird.

 

Home Geschichte des Elsass Reiseziel Elsass Der Flammkuchen Mein Angebot Kontakt